FRAGEN SIE
UNS

© 2019 by Dr. med. Dirk F. Richter

Abteilung für Plastische Chirurgie

Dreifaltigkeits-Krankenhaus

Bonner Str. 84

D-50389 Wesseling

Terminsprechstunden:

Montags - Donnerstags: 08.30 - 16.00

Freitags:                      08.30 - 12.30

Ambulanz:

Montags - Donnerstags: 14.00 - 16.00

T:    02236 77 594 (Erstvorstellung - Neue Patienten)

      02236 77 387 (Allgemeine Sprechstunde)

      02236 77 530 (Privatsprechstunde)

F:    02236 77 380


E:    pl.chirurgie@krankenhaus-wesseling.de
W:  www.plastische-wesseling.de

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

Offenes Bein (Ulcus cruris)

 

Beim offenen Bein (in der Fachsprache Ulcus cruris) handelt es sich um eine tiefe, meist nässende Wunde im Bereich des Unterschenkels. Die Ursachen sind Durchblutungsstörungen. Die Wunden durchdringen mehrere Hautschichten und können sogar bis auf die Knochen reichen.

Das offene Bein heilt nicht wie viele andere Verletzungen von selbst, sondern muss von einem Arzt oder Wundexperten fachgerecht behandelt werden. Auf keinen Fall sollten Betroffene die Wunde mit Cremes oder Salben selbst versorgen. Das könnte die Heilung verzögern oder sogar schaden.

Vereinbaren Sie einen Termin bei erfahrenen Plastischen Chirurgen  in unserer Wundsprechstunde. 

Die Therapie eines Ulcus cruris ist oft schwierig und langwierig. Ziel der Behandlung ist es, die gestörte Durchblutung zu verbessern. Außerdem muss die Wunde regelmäßig gereinigt werden, um einer Infektion vorzubeugen.

Spezielle Wundauflagen, z. B. Schaumstoff-Wundauflagen, Alginate oder Hydrokolloide, haben sich bei der Therapie des offenen Beins als sehr wirksam erwiesen. 

In unserer Wundsprechstunde klären wir mit Ihnen, was zur Verbesserung der Durchblutung noch gemacht werden kann und welche konservative Therapie oder Operation Ihnen eine schnellere Abheilung der Wunde ermöglichen kann.