FRAGEN SIE
UNS

© 2019 by Dr. med. Dirk F. Richter

Abteilung für Plastische Chirurgie

Dreifaltigkeits-Krankenhaus

Bonner Str. 84

D-50389 Wesseling

Terminsprechstunden:

Montags - Donnerstags: 08.30 - 16.00

Freitags:                      08.30 - 12.30

Ambulanz:

Montags - Donnerstags: 14.00 - 16.00

T:    02236 77 594 (Erstvorstellung - Neue Patienten)

      02236 77 387 (Allgemeine Sprechstunde)

      02236 77 530 (Privatsprechstunde)

F:    02236 77 380


E:    pl.chirurgie@krankenhaus-wesseling.de
W:  www.plastische-wesseling.de

  • White Facebook Icon
  • White Instagram Icon

Dr. Hüseyin Aral

1/1

Leiter der Sektion Plastische Augenchirurgie im Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling.

 

In der Abteilung für plastische Chirurgie des Dreifaltigkeits-Krankenhauses ist ein außergewöhnliches Team an den Start gegangen. Um die komplette Bandbreite der plastischen Gesichtschirurgie abdecken zu können, hat Chefarzt Dr. Dirk F. Richter die beiden Fachärzte Dr. Hüseyin Aral, Facharzt für Augenheilkunde mit Schwerpunkt Lidchirurgie, und Dr. Timo Dreiseidler, Facharzt für Mund-, Kiefer- und Gesichtschirurgie, in sein Team geholt.

Dreiseidler arbeitet bereits seit Oktober 2015 in der plastischen Chirurgie in Wesseling. Ende 2017 kam sein Kollege Aral dazu. „Er passt zu uns wie die Faust aufs Auge“, scherzte Richter. „Etwas besseres konnte uns gar passieren.“ Je näher es bei einer Operation ans Auge gehe, je mehr komme er ins Spiel. Der Spezialist bringe viel Erfahrung auf dem Gebiet der Rekonstruktion von Augenlidern und Augenhöhlen mit. Er war leitender Oberarzt der Abteilung für plastisch-rekonstruktive Lid-, Orbita- und Tränenwegchirurgie des Krankenhauses der Barmherzigen Brüder in Trier.

Enge Abstimmung – Gemeinsam schauen sich die drei Experten ihre Patienten intensiv an und entscheiden dann zusammen, wie jedem einzelnen am besten zu helfen ist. Es geht dabei in aller Regel um Menschen, deren Gesicht rekonstruiert werden soll nach einer Tumorerkrankung, nach Gesichtsverletzungen oder nach missglückten kosmetischen Operationen. Möglich sei, Patienten aus dem Unterschenkel einen Knochen zu entnehmen, um ihn als Ersatz für durch Krankheit oder Unfall entfernte Kieferknochen einzusetzen.

Auch Schleimhauttransplantationen am Auge seien heute möglich. „Eine Schleimhauterkrankung des Auges ist sehr schmerzhaft. Das Auge ist stark gerötet, die Bindehaut schrumpft und das Lid dreht sich nach innen“, erklärt Aral die Symptome. Er kürzlich habe man einem Patienten mit einem Transplantat, das man im Mund entnommen habe, helfen können.

Immer öfter würden inzwischen auch Kinder mit angeborenen Liderkrankungen den Spezialisten vorgestellt. 

– Quelle: Auszug aus https://www.rundschau-online.de/30407950 ©2018

Mitgliedschaften

ISAPS_CMYK.jpg
Logo_DGPRAEC_500px_transparent.png

telefon

T.: 02236 77 387

tERMINE

bEI mir

Nach Vereinbarung

 

SCHREIBEN

SIE MIR