Plastische Wesseling

TiBREEZE-Implantate nun auch betroffen

Wir wurden offiziell von den deutschen Behörden (BfArM-Institut)darüber informiert, dass der ehemalige GfE Medizintechnik GmbH in Deutschland  Brustimplantaten auf den Markt gebracht hatte,  welche unter Verwendung von  PIP-Komponenten hergestellt wurden.

Von September 2003 bis August 2004 wurden sie unter dem Namen TiBREEZE verkauft. Die Silikon-Implantate  von der GfE Medizintechnik GmbH wurden mit einer Titan-Schicht überzogen und wurden von PIP in Frankreich mit ihrem Silikon-Gel gefüllt. Die Silikon-Zusammensetzungen waren dieselben, wie in PIP und Rofil Implantaten, die mit industriellen Silikon seit 2001 gefüllt worden waren.

Deshalb haben die Deutschen Behörden vom  BfArM-Institut ihre Empfehlung heute erweitert, entsprechend ihrer Empfehlung vom 6. Januar 2012 zur Entfernung von  PIP und Rofil Implantaten, und empfehlen die Explantation von TiBREEZE Implantaten als Vorsichtsmaßnahme auch ohne Symptome.

Im Dreifaltigkeits-Krankenhaus Wesseling wurden TiBREEZE Implantate nie verwendet.

Dennoch bieten wir betroffenen Patientinnen Sondertermine zur Beratung an.

Zurück   |   Nach oben