Plastische Wesseling

Warum eine transpalpebrale Dekompression?

Bei Ihnen ist eine Endokrine Ophthalmopatie festgestellt worden.

Häufig sind neben den erheblichen psychologischen Problemen auch starke körperliche Beschwerden vorhanden.

Diese können sein:

  • Druckgefühl,
  • Kopfschmerzen,
  • Migräne,
  • Doppelbilder,
  • Tränenträufeln,
  • Lichtscheu,
  • Erhöhung des Augeninnendrucks,
  • Zurückweichen der Ober- und Unterlider,
  • Fremdkörpergefühl,
  • unvollständiger Lidschluss nachts,
  • Verminderung der Sehkraft.

Die meisten dieser Symptome werden dadurch verursacht, dass in dem Fettgewebe um und hinter dem Auge Schilddrüsenantikörper eingelagert werden. Hierdurch wird das Fettgewebe  größer und benötigt mehr Platz. Da um das Auge herum sonst nur Knochengewebe ist, kann das Auge durch den erhöhten Druck nur nach vorne  ausweichen und es kommt zum so genannten Exophthalmus mit den oben genannten Beschwerden.

Hier kann eine transpalpeprale Dekompression, das heißt eine Fettgewebsentfernung um das Auge herum, helfen.

Zurück   |   Nach oben