Plastische Wesseling

Was ist ein Lipödem?

Was ist das Lipödem?

 

Auch wenn die Meisten es sagen, Sie sind nicht zu dick und können auch nicht durch Sport und weniger essen an Ihren dicken Beinen abnehmen! Denn das Lipödem ist eben nicht die klassische Fettleibigkeit, die man durch Kalorien beeinflussen kann.

Das Lipödem ist definitionsgemäß eine chronische und fortschreitende Fettgewebsvermehrung, die insbesondere im Bereich der Beine auftreten kann. Die Arme sind aber häufig ebenfalls betroffen. Die Ursache ist noch unklar. Die Krankheit ist gekennzeichnet durch Schmerzen, die bei Druck und Berührung, aber auch in Ruhe auftreten können. Zusätzlich besteht eine starke Neigung zu Schwellung (sog. Ödeme) und Blutergüssen. Die Patientinnen berichten oft über schwere Beine, die das Sitzen, Laufen oder Treppensteigen erschweren und im Laufe der Zeit immer dicker werden.  Die Kleidersuche gestaltet sich aufgrund der Dysproportion zwischen dem Ober- und Unterkörper als äußerst schwierig und frustran.

 

Oft wird die Diagnose „Lipödem“ erst sehr spät gestellt und die Patientinnen haben bereits einen langen Leidensweg hinter sich. Steht die Diagnose, ist der Alltag bestimmt durch die Suche nach der geeigneten Therapie, um die Beschwerden zu lindern. Diese besteht meistens aus der sogenannten konservativen Therapie, bei der die Patientinnen regelmäßig manuelle Lymphdrainagen erhalten und Kompressionsstrümpfe tragen müssen (sog. komplexe physikalische Entstauungstherapie). Beide Anwendungen sind notwendig, führen aber leider nur zu einer kurzfristigen Verbesserung, so dass die Beschwerden nach spätesten 24 Stunden wieder auftreten. Hinzu kommt, dass sie sehr zeitaufwendig sind und sowohl das Berufs- als auch Privatleben stark einschränken.

 

 


Zurück   |   Nach oben